Bilder
Wer und was steht hinter dem Künstlernamen Romain? 

Als Augenmensch erkundige ich mit dem wachen Blick eines Neugierigen oder eines Staunenden die Welt. Ich liebe das Leben, die Menschen und Farben. Diese Liebe findet man in meinen Bildern wieder. Ich male nicht einfach Träume – viel mehr stelle ich dem Betrachter meiner Bilder Elemente zur Verfügung damit er selber träumen kann. 

Farben existieren in mir. Ich brauche nicht nach ihnen zu suchen. Sie sind ein 
Teil von mir -  für immer. Im gewissen Sinne bin ich ein wenig wie die Sonne. 
Mit meinen Farben bringe ich Licht in die Welt.

Wie die Muslime ihre Schuhe ausziehen bevor sie die Moschee betreten, so lasse ich meinen Körper an der Tür des Ateliers während ich male. In diesem Zustand existiert der Körper nur noch vegetativ.  Dies ist wahrscheinlich ein Grund warum wir Maler sehr oft länger leben. Für mich ist malen einfach alles: Fragen Antworten und Begreifen. Die Malerei ist der Motor der mich antreibt. Würde ich vor die Wahl gestellt, ich würde mich immer für die Malerei entscheiden.

Woher kommen meine Inspirationen? 

In meiner Heimat, am Mittelmeer in Südfrankreich, erlebe ich die Kunst des Malens am intensivsten. Das Mediterrane war schon immer Teil und Inspiration meiner Kunst. Das Mittelmeer ist die Poesie, das Licht, die mediterrane Inkarnation. 

Obwohl ich die Natur nicht kopiere ist sie doch ein Vorbild. Die Formen die ich male entstehen meistens aus dem Zufall meines Temperaments heraus. Wenn ich einen Baum male, dann suche ich ihn nicht aus, ich schaue mir nicht mal einen an. Mein Baum wird ein Baum sein der nicht existiert.

Mein Stil

Stillleben? Kubismus? Popart?
Letztendlich verschreibe ich mich keinem Stil. Manche Kenner nennen es Neo Popart". Für mich ist das nicht wichtig. 
Als Maler muss man kein Kenner der Malerei sein, man muss ein Maler sein.

Meine großen Vorbilder sind Picasso, Miro und Francoise Gilot.

Ich male fast ausschließlich mit Gouache Farben (selten gemischt mit Acryl) auf Papier oder Karton.

Was amüsiert mich?

Ich mag es wenn die Betrachter meiner Bilder für das, was ich mit dem Pinsel ausdrücke, viele Wörter suchen. 
Meine Bilder sind schlichter als viele denken.

Die Zitrone

Als mein Markenzeichen findet man sie in jedem Bild. Sie ist für mich Sinnbild für das Mediterane, für die Wärme, den Süden, die Farbe und die Sonne.


 
  Ausstellungen  
  Vita    
  Presse    
  Kontakt    
  Impressum